Donnerstag, 4. Januar 2018

Schon praktisch wenn man beide Stoffseiten verwenden kann

Den Stoff habe ich irgendwann in einem Stoffladen in meiner nähe entdeckt. Nur fehlte mir damals eine Idee was ich daraus nähen  sollte. Dann hatte ich doch eine Idee. Da ich auch die linke Stoffseite verwenden kann kam mir die Idee daraus machst du die Ärmel.

Die Seitenteile von dem Shirt wollte ich aber auch von der linken Stoffseite machen, Nur habe ich beim zuschneiden nicht aufgepasst. So ist nur ein Seitenteil von der linken Stoffseite. Im nachhinein gefällt es mir so auch besser. Das Schnittmuster hat eigentlich eine Kapuze die ich nicht wollte. Hier habe ich dann von einem anderen Schnitt von der Designerin genommen um mir einen Loopkragen zu nähen. Nur habe ich den mit der falschen Seite angenäht. Jetzt ist es eher ein Rollkragen. Was mich nicht stört. Gefällt mir auch so.

Das Shirt war mir nach dem fertig stellen dann zu weit. Habe es an den einzelnen Nähten um 2 cm enger und taillierter genäht. So sitzt es perfekt.

Habe es dann meinem Partner gezeigt er fand die Farbkombination sehr schön. Er sagte: Das sieht toll aus, besonders mit dem rot lockert es das ein wenig auf.

Bin gespannt was ihr zu dem Shirt sagt.






Das Schnittmuster habe ich in der Länge um 5 cm verlängert.








Den Loop wollte ich auch von beiden Stoffseiten habe.









So bin ich gut gegen Wind geschützt

















Den Kragen wollte ich eigentlich so das das schwarz auf die roten ärmel trifft.








Das Shirt sitzt fast wie eine zweite Haut.






Der rote Streifen hätte oben noch ein wenig schmäler sein müssen, aber dann hätte ich keine Luft mehr bekommen.










An der anderen Seite wollte ich auch einen roten Streifen. Nur ist mir beim zuschneiden ein fehler unterlaufen, so musste ich die schwarze Seite nehmen.








Wie gefällt euch mein Shirt?


Schnittmuster: Julina von Miou Miou
Loppschnittmuster: Shirt Sunnie von Miou Miou
Stoff: Stoffladen vor Ort

Verlinkt: Rums